• slidebg1

    Korsika, land der kultur

    Reise ins Herz des Erbes

Entdecken Sie das kulturelle Erbe Korsikas und lassen Sie sich überraschen!

Sie werden über den kulturellen Reichtum dieser kleinen Insel staunen – ein bemerkenswertes architektonisches Erbe, angefangen bei den Barockkirchen von Bastia, über die romanischen Kapellen von Castagniccia bis zu den Befestigungen der Zitadellen von Calvi und Bonifacio. Selbst in den abgelegensten Dörfern der Insel finden Sie wunderbare Schätze. Das „Musée de la Corse“ in Corte lässt Sie die Geschichte Korsikas anhand seiner Ausstellungen entdecken. Die Stadt Ajaccio wird Sie auf die Spuren Napoleons führen, während die Île Rousse vom großen Pasquale Paoli geprägt ist. Entdecken Sie auch das Wahrzeichen der kulturellen Identität Korsikas: die Paghjella – ein polyphoner Gesang, der in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe eingetragen ist. Zu guter Letzt füllen das ganze Jahr hindurch Feste und verschiedene kulturelle Events den Veranstaltungskalender der Insel.

EINE BEWEGTE GESCHICHTE:

Die Geschichte Korsikas ist geprägt von ihren zahlreichen Kämpfen, ihren vielen Aufständen und den bedeutenden Männern, die dort lebten. Bereits von Karthagern und Römern umkämpft, war Korsika im Kaiserreich ein Ort der Verbannung. Selbst Seneca soll hierher verbannt worden sein. Im Mittelalter stand Korsika im Zentrum von Interessenkonflikten zwischen dem Papsttum, Pisa und Genua, das schließlich ab 1284 über Korsika herrschte. Die Genuesen versuchten Korsika, zu einem landwirtschaftlichen Zentrum zu machen. Die vielen Aufstände der Bewohner, die in Clans organisiert waren, blockierten jedoch dieses Vorhaben. Der Revolutionär der Inselgeschichte und Gouverneur seines Staates, Pasquale Paoli, brachte die Demokratie auf die Insel. Der Maurenkopf ist übrigens das Symbol eben dieses Korsikas, das die Augen öffnete und erst im 18. Jahrhundert französisch wurde.

 

 

DAS ARCHITEKTONISCHE ERBE ENTDECKEN

 

Die genuesischen Türme und Brücken

Die Genuesertürme sind ein Erbe der genuesischen Besatzung. Sie dienten der Verteidigung der Insel gegen ihre Angreifer, liegen im gesamten Inselgebiet verstreut und stehen für die Tradition Korsikas.

 

Ein Großteil wird aktuell restauriert, einige von ihnen lassen sich besichtigen. Sie befinden sich im gesamten Küstengebiet der Insel und sind über kleine, markierte Wege erreichbar. Entdecken Sie im Süden:

 

  • Den Turm von Porto
  • Den Parataturm
  • Den Turm von Campomoro

 

Und auf dem Cap Corse:

 

  • Den Turm von Rogliano
  • Den Turm von Nonza
  • Den Seneca-Turm

 

 

 Entdecken Sie die Überreste der Genueserbrücke, die beide Ufer des Flusses Golo beim Dorf Ponte Novu verbindet. Sie war einst im Jahr 1769 Schauplatz der blutigen Schlacht zwischen den Truppen von Pasquale Paoli und denen des Königs von Frankreich.

 

 Aber auch ...

 

  • Die Genueserbrücke von Asco
  • Ponte Vecchiu (alte Brücke) in Galéria
  • Die Genueserbrücke von Spin 'a Cavallu in Sartène
  • Die Genueserbrücke Pont génois de Zippitoli (Prunelli)

 

 

Die Zitadellen 

Das italienische Militär errichtete Zitadellen, Festungen und Bastionen auf der ganzen Insel. Korsikas Zitadellen, von Steinmauern umgeben, auf das Meer ausgerichtet, mit Kerker und heruntergelassener Zugbrücke, sind übersät mit zahlreichen Überresten, auf denen die Jahre des Freiheitskampfes ihre Spuren hinterlassen haben.

Unsere Top 5 der schönsten Zitadellen:

 

  1. Die genuesische Zitadelle von Calvi
  2. Die Zitadelle von Bonifacio
  3. Die Zitadelle von Corte
  4. Die Zitadelle von Bastia
  5. Die Zitadelle von Saint Florent

Prähistorische und antike Stätten: 

Einige sehenswerte Stätten zeugen von einer menschlichen Präsenz auf der Insel seit der Urgeschichte. Diese Stätten wurden angelegt und geschützt, um Besichtigungen zu ermöglichen, die Sie das vielfältige kulturelle Erbe der Insel entdecken lassen.

 

 Unbedingt sehenswert:

 

 

 

  • Die Ausgrabungsstätte von Filitosa mit zahlreichen Menhiren ist ein eingetragenes Kulturdenkmal zwischen Ajaccio und Propriano
  • Die archäologischen Stätten von Cucuruzzu und Capula, im Herzen der Alta-Rocca, auf dem Gebiet der Gemeinde Lévie
  • Die Ausgrabungsstätte von Araghju, eine prähistorische Festung am Eingang von Porto-Vecchio
  • Die Stätte der Hochebene von Cauria ist als Kulturgut der Gebietskörperschaft Korsika eingetragen. Sie befindet sich in der Nähe von Sartene.
  • Die Stätte von Aléria zeugt von der römischen Besatzung.

 

 

Ein reiches religiöses Erbe

Von kleinen Franziskanerklöstern mit Fresken des genuesischen Korsikas bis zu den Apsiden: Folgen Sie den unauslöschlichen Spuren des Christentums, das die Epochen geprägt hat. Korsika verfügt über zahlreiche Kirchen, Klöster und Kapellen, die Sie die Kunstepoche der Romanik und des Barock entdecken lassen.

 

 Unsere Auswahl an Kirchen, die Sie nicht verpassen sollten

 

 

 

  • Die Kirche San Michele de Murato (in der Nähe von Saint Florent)
  • Die Kirche Saint Jean-Baptiste à la Porta in Castagniccia, mit einem 45 Meter hohen freistehenden Glockenturm (Campanile).
  • Die Kirchen von Cargèse: In diesem Dorf befinden sich zwei Kirchen – eine römisch-katholische und eine griechisch-orthodoxe.
  • Die Kirche Saint-Jean-Baptiste in Bastia – die imposanteste Kirche Korsikas.
  • Die Kathedrale von Ajaccio

 

 

ABER AUCH EIN IMMATERIELLES KULTURERBE

 

Die korsischen Gesänge

 

Ältere Menschen stellen sich die Insel gerne als eine Kathedrale vor, die zum Klang des Lebens vibriert. Der korsische Gesang ist sicherlich ein Markenzeichen dieser Kultur, die vom Stolz auf ihre Identität geprägt ist, und die Polyphonie ist ihr bester Botschafter. Deshalb wurde die korsische Paghella in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen. Der Legende nach wurden diese Gesänge zur Erhebung der Seele von den Hirten inspiriert, die darin Episoden ihres täglichen Lebens widergaben. Auch heute sind sie überall deutlich präsent. Viele Gruppen, wie A Filetta, Canta u Populu Corsu, I Chjami Aghjalesi und I Muvrini führen diese Tradition der Mündlichkeit fort, indem sie ihre Stimmen auf den größten Bühnen der Welt erklingen lassen.

 

Um den Geheimnissen dieses polyphonen Gesangs auf die Spur zu kommen, sollten Sie A Core Datu mit der Gruppe A Filetta unbedingt miterleben .

 

 

EIN abwechslungsreicher veranstaltungskalender

Ob Gesang, Kino, internationale Theatertreffen oder Volksfeste – die Auswahl ist enorm. Zahlreiche Veranstaltungen prägen das ganze Jahr über Korsikas Kulturagenda. Das Angebot ist vielschichtig und macht es für jeden leicht, hier das Passende zu finden.

 

Unsere Auswahl an Veranstaltungen, die Sie nicht verpassen sollten

  • Les nuits de la guitare (Juli) und das Festival de Porto Latino (August) in Saint Florent
  • Calvi on the rocks (Juli)
  • Les „Musicales“ in Bastia (November), das älteste Festival Korsikas
  • Das Festival des italienischen Kinos in Bastia (Februar)
  • Das Filmfestival in Lama, in Haute-Corse (August)

 

 

 

Alle aktuellen Veranstaltungen finden Sie in unserer  Kulturagenda.