• slidebg1

    Schätze der Natur

    eine wilde und unberührte Natur

Eine wilde und unberührte Natur

Korsika ist das Land der Superlative. Kleine Wüstenbänke oder weite Gänge, über 1000 Meilen Küstenlinie, die unendliche Vielfalt der Perlenstrände grenzt an einige der lichtdurchlässigsten Gewässer der Welt. Es beherbergt in seinem Herzen die höchsten Berge des Mittelmeers. Und wo das Auge auftaucht, gewährt die bewahrte Natur Frieden und Schutz für eine seltene Tierwelt, in weiten Wäldern, wo mehr als 2.000 Pflanzenarten gedeihen.

Mit einem regionalen Naturpark, der zwei Drittel seiner gesamten Fläche bedeckt, ist Korsika die Insel mit weitestgehendem Naturschutz und klassifizierten Gebieten von 3500 km² im Landesinneren und im Meeresmilieu, Gebiete, die unter ständiger Beobachtung und dauerhaftem Schutz durch entsprechende Beamte stehen.

Korsika entspricht nicht dem Bild, das man sich von Mittelmeer-Inseln macht – denn sie ist grüner als jede andere: Die Wälder von mächtigen Schwarzkiefern (pins Laricio) um die Seen in den Bergen tauchen die Landschaft in tiefes Smaragd-Grün und duften ganz nebenbei nach der wilden Macchia. Die Almweiden verströmen eine kühlende Frische… und dazu viele Schattierungen von Grün auf den unendlichen Terroirs des Weins. Dass man Korsika immer häufiger die grüne Insel nennt, verdankt es seiner einzigartigen mediterranen Topografie: Tatsächlich – das „Gebirge mitten im Meer“ verdient diesen Beinamen zu Recht mit seinen 120 Bergspitzen von über 2000 m Höhe, die bis ins Frühjahr hinein und darüber hinaus eingeschneit bleiben. Die 25 Flüsse durchziehen die gesamte Insel und sorgen für deren optimale Bewässerung, die stärkste im gesamten Mittelmeer. 

Und überall, wo Ihr Blick hinfällt, sehen Sie, wie die Natur der seltenen Fauna und den ausgedehnten Wäldern, in denen mehr als 2.000 Pflanzenarten gedeihen, Ruhe und Schutz bietet. Der regionale Naturpark bedeckt zwei Drittel der Fläche und macht Korsika zu einer Insel, die ihre Ursprünglichkeit bewahrt hat und auf der sich Naturschutzgebiete mit geschützten Sehenswürdigkeiten abwechseln. Er erstreckt sich auf 3.500 km², sowohl an Land als auch im Meer. Ständig werden Maßnahmen zu seinem Schutz durchgeführt.

 

  

 

DIE NATURSCHUTZGEBIETE

Korsika zählt aktuell sieben Naturschutzgebiete, die sich auf alle Regionen der Insel verteilen.

 

 

 

  1. Das Naturschutzgebiet von Scandola: ein Naturschutzgebiet, das sich auf Land und Meer ausdehnt. Es ist das Flaggschiff des regionalen Naturparks und zählt zu den Sehenswürdigkeiten, die in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe eingetragen sind. Es erstreckt sich auf 9 km² an Land und auf etwa 10 km² im Meer.
  2. Die Straße von Bonifacio (Les bouches de Bonifacio) und das Naturschutzgebiet des Lavezzi-Archipels
  3. Das Naturschutzgebiet der Îles Cerbicale im Nordosten von Porto-Vecchio besteht aus fünf Inseln. Hier werden Sie mit Sicherheit nistenden Seevögeln, wie Krähenscharben, Sturmvögeln, Gelbschnabel-Sturmtauchern und Korallenmöwen sowie Reptilien, wie der Tyrrhenischen Mauereidechse, begegnen.
  4. Das Naturschutzgebiet der Finocchiarola-Inseln liegt am östlichen Ende des Cap Corse in der Gemeinde Rogliano. Hier lebt eine geschützte Spezies: die Korallenmöwe.
  5. Das Naturschutzgebiet Tre Padule de Suartone, nordöstlich von Bonifacio, beherbergt mehrere temporäre Tümpel, in denen besonders seltene Pflanzenarten zu finden sind.
  6. Der See von Urbinu ist der zweitgrößte See Korsikas. Er ist ein Paradies für Vögel wie Graureiher, Eisvögel, weitere Reiherarten und viele mehr. Genießen Sie vor Ort die Austern und Muscheln aus den Seen der Costa Serena. Der See von Urbino ist gesäumt vom Forêt de Pinia, ein Wald mit Seekiefern, die entlang des Strandes wachsen.
  7. Der See Etang de Biguglia im Süden von Bastia ist das größte Feuchtgebiet Korsikas. Das 18 km² große Naturschutzgebiet ist nur durch einen schmalen Strand vom Meer getrennt. Hier leben 127 Arten von Wasservögeln.

 

 

 

 

SEINE SEEN

 

Die Bergseen im Herzen der großen Gebirgsmassive der Insel sind eiszeitlichen Ursprungs. Hinsichtlich ihrer Größe und ihrer Tiefe sind sie sehr vielfältig. Sie liegen fast alle rund um die Berge Monte Renoso, Monte Rotondo, Monte Cinto und Monte d'Oro verteilt – eine Region, die auch das Schottland Korsikas genannt wird. Insgesamt zählt Korsika rund 40 Seen, die auf der ganzen Insel verteilt liegen. Je nach Jahreszeit bieten sie entweder eine wunderschön grüne oder im Winter vom Eis geprägte Landschaft. Die Pracht dieser Seen, von denen jeder seinen eigenen Charme besitzt, betört Liebhaber von Natur und Ursprünglichkeit und ist ein Ansporn für schöne Wanderungen.

 

Unsere Top 5 der entdeckenswerten Seen

 

  1. Der Creno-See
  2. Der Nino-See
  3. Der Melo-See
  4. Der Capitello-See
  5. Der Bastani-See

 

SEINE WÄLDER

Hier können Sie den Tag ganz einfach am Ufer des Wassers beginnen und dann auf kleinen Pfaden in jahrtausendalte Wälder eintauchen. Im Sommer sind sie besonders beliebt für Familienwanderungen im Schatten der Bäume und zum Baden in den Flüssen. Im Herbst werden sie gerne fürs Kastaniensammeln besucht.

 

 

 

Unsere Top 5 der entdeckenswerten Wälder

 

 

 

  1. Der Wald von Aitone, in der Nähe des Dorfes Evisa, thront über dem Golf von Porto. Hier und im Forêt Valdu Niellu wachsen die schönsten korsischen Schwarzkiefern.
  2. Der Wald von Bavella, ein nationales Naturschutzgebiet, besteht hauptsächlich aus Seekiefern und Schwarzkiefern, aus Zedern und Tannen.
  3. Der Wald von Fangu liegt im Herzen des regionalen Naturparks von Korsika und wird von der Steineiche dominiert. Der Fluss und das Fango-Tal sind Teil des Naturschutzprogramms des EU-weiten Netzes von Schutzgebieten „Natura 2000“.
  4. Der Wald von Bonifato gehört der Gebietskörperschaft Korsika. Auf den über 750 ha wachsen Seekiefern, Schwarzkiefern und Steineichen. Er befindet sich auf dem Gebiet der Gemeinde Calenzana, im Hinterland von Calvi.
  5.  Der Wald von Vizzavona ist ein Staatsforst im Zentrum Korsikas und wird von der Straße durchquert, die Bastia mit Ajaccio verbindet.

 

 

 

Weitere Wälder finden Sie  hier 

 

 

ERSTAUNLICHE NATURSCHAUPLÄTZE

Korsika ist die Insel der Superlative: Hier finden Sie auf über 1.000 Küstenkilometern kleine, einsame Buchten oder auch weitläufige Sandstrände. Darüber hinaus bietet Korsika den Luxus einer außerordentlich abwechslungsreichen und vielseitigen Küste.

 Unbedingt sehenswert:

 

  • Die Agriates-Wüste: Sie ist unbewohnt, wird daher als Wüste bezeichnet, und liegt zwischen der Balagne und Saint Florent. Sie lässt sich auf dem Landweg zu Fuß entdecken, aber auch vom Meer aus, per Boot oder Kajak. Dieser einzigartige und geschützte Landstrich beherbergt einsame Buchten und weiße Sandstrände: Lotu, Saleccia oder Malfalcu werden Ihnen traumhafte Urlaubserinnerungen schenken.
  • Les Aiguilles de Bavella, im regionalen Naturpark, 50 km von Porto-Vecchio entfernt, ist ein einzigartiger Ort: Er ist Bergmassiv, Pass und Wald zugleich und vereint die Besonderheiten des korsischen Reliefs, nämlich ungewöhnliche Formen und Farben, die von hellem Rot bis dunklem Grau reichen. Dabei wird er von ausgedehnten Kiefernwäldern durchzogen.
  • Les Calanches de Piana zwischen Porto und Piana: Die enge und kurvenreiche Straße klammert sich am Felshang an wunderschöne rote Granitwände, die steil ins Meer stürzen.
  • Die Klippen von Bonifacio zwischen Kalkstein und Granit, bilden eine große natürliche Wand gegenüber den Archipelen der Lavezzi-Inseln.
  • Der Golf von Girolata wird von einem Genueserfort dominiert. Der kleine Weiler Girolata ist nur über das Meer oder zu Fuß über einen Maultierpfad erreichbar, der vom Col de la Croix ausgeht.
  • Die Îles Sanguinaires in der Nähe von Ajaccio sind ein Paradies für Seevögel und Delfine. Ein idealer Ort für einen Familienspaziergang.
  • Die Schluchten im Tal der Restonica (Les gorges de la Restonica) befinden sich in Corte, inmitten des regionalen Naturparks von Korsika. Die Restonica-Schluchten beherbergen beeindruckende natürliche Wasserbecken, die zum Baden einladen.

 

 

 

Korsika ist einfach alles zugleich: Die Insel ist ursprünglich und gastfreundlich, offenherzig und geschützt, sanft und steil, großzügig und bescheiden – ein einzigartiger Ort, der die stärksten Gefühle weckt, wahre Überraschungen und Emotionen bietet. Ein Aufenthalt hier wird Sie für immer verändern.

  

Lassen Sie sich von unseren Erfahrungen inspirieren – für Ihre weiteren Entdeckungen!