×
Aktivitäten und Natursportarten- Luft- Zitrusfrüchte- Archäologie- Lebenskunst- Handwerker- Workshops und Praktika- Herbergen- Herbst- Schwimmen im Fluss- Spaziergänge- Balagne - Balagna- Wohlfahrt- bière corse- Schmuck - Gute Pläne undDie Ferien Ideen- canyoning- Castagniccia mare e monti- Centre Corse - Centru di Corsica- Gästezimmer- Gesang- Fleischwaren- Kastanie- Pferd- Konzert- Corse Orientale - Corsica Urientale- Korsische Kosmetik- Verwendungen- Schöpfer- Kultur und Erbe- Kirche- Kletterei- Sommer- Ereignis- ausstellung- Familie- Fauna und Flora- locande fattorie- Festival- Messen- Korsischer Käse- Korsische Gastronomie- Hütte- Golf- GR20- Grand site- Gruppen- GT20- Unterkunft- Luxusunterkunft- Geschichte- Winter- Hotel- Romantische Hotels- Olivenöl - ätherischen Ölen.- incentive- Innovation- ungewöhnlich- jetski- kayak- Legenden- Lifestyle und Wohlfahrt- Markt- Meer- Honig- berg- Denkmäler- Museum- musique- Natur- Natur und Entdeckung- Noël- Ouest Corse - Spelunca Liamone- Paddel- Erbe- Pays Ajaccien - Territoriu d'Aiacciu- Pays Bastiais - Bastia Capicorsu- Strand- nichtgewerbliche- Tauchen- polyphonie- Frühling- Erzeuger- Wandern- Schnorcheln- traditionelle Rezepte- Religion- Naturschutzgebiet- Restaurants- Sartenais Valinco Taravo - Sartinesi Valincu Taravu- Seminar- Naturlandschaft- Ski- Wassersport- Sud Corse - Meziornu Alta Rocca- Gäste Tabelle- Terroir- Wellnessurlaub- Thermalquellen - Geschäftstourismus- Verantwortungsvoller Tourismus- Tradition- trail- Transport- Fahrrad und Mountainbike- Klettersteig- Korsisches Dorf- Korsische Weine- Besuch- Führungen - voile

Wandern und Berge

Alle Wanderwege führen Sie mitten in ein authentisches Land

Zu sagen, dass die Insel vor Ausflugs- und Wandermöglichkeiten überquillt, gleicht fast schon einer Untertreibung.

Vom Fernwanderweg GR 20, der über die Grenzen hinaus berühmt ist, bis hin zu den kleinen Wegen, die Sie von Dorf zu Dorf führen oder von einem überfüllten Strand zu einer Bucht, in der nur mehr das Rauschen der Wellen und der Wind zu hören sind, gibt es unzählige Arten, die Insel zu entdecken. Auch ganz unterschiedliche. Und immer ist eine Art schöner als die andere. Manchmal stößt man während eines Ausflugs auf die Spuren alter Dörfer, die sich, auch wenn sie heute verlassen sind, ihren Charme und ihre Geheimnisse bewahrt haben. Auf anderen Wegen braucht es Geduld, wollen Sie einen Blick auf ein wildes Tier erhaschen. Denken Sie nur an die Mufflons, die die Regionen Asco und Bavella bevölkern... Auf der Suche nach ihnen hat man das Gefühl, in nur wenigen Stunden mehrere Länder zu durchwandern.

Ganz gleich, ob Sie sich dazu entscheiden den Mare a Mare (dt. von Küste zu Küste) zu „machen“ oder ob Sie lieber auf den Kämmen der höchsten Gipfel verweilen - die Orte, die Sie auf Ihrem Weg entdecken, sind von atemberaubender Schönheit. Und falls Sie sie schon kennen, keine Angst - Sie werden von neuem überwältigt sein.

 

DER FERNWANDERWEG GR 20 - IDEAL, UM DAS ZENTRUM KORSIKAS ZU ENTDECKEN!

Er gilt als eine der schönsten Trekkingtouren der Welt und ist bei passionierten Fernwanderern sehr beliebt. Mit seiner hochliegenden Bergwanderwegskette durchquert er Korsika von Norden nach Süden und vermittelt dem Wanderer ein Gefühl vollkommener Freiheit. Der GR 20 ist ungefähr 180 km lang und kann, bei einer durchschnittlichen Wanderzeit von 7 Stunden pro Tag, in 16 Tagen bewältigt werden (ca. eine Etappe pro Tag).

Die äußerst anspruchsvolle Wanderroute ist nur geübten Wanderern mit Bergerfahrung und in bester körperlicher Verfassung vorbehalten. Sein alpiner Charakter, die signifikanten Höhenunterschiede (positiv oder negativ) sowie einige eher technische Passagen (Cirque de la Solitude, Bavella-Variante...) machen ihn zu einem der schwierigsten Höhenwege Europas.

Insbesondere im nördlichen Teil durchquert der GR 20 in einer Abfolge von felsigen Passagen, die Bergwanderer durchaus beeindrucken kann, das Cinto- und Ritondumassiv. Generell sind die wetterbedingten Gefahren auch im Sommer nicht zu unterschätzen: Es besteht die Möglichkeit von heftigen und unvorhersehbaren Gewittern, die Sturzfluten, plötzliche Hochwasser und relativ große Temperaturschwankungen zur Folge haben können. 

Am besten begeht man den GR im Zeitraum Juni bis Mitte Oktober. Das ganze restliche Jahr über ist sein höchstliegender Teil oft voller Schnee. Zu dieser Zeit wird er mit Skiern begangen und auf Korsisch nennt man ihn „l‘Alta Strada“, was so viel wie Skibergweg bedeutet. Diese Skiwanderung ist nur für erfahrene Skifahrer geeignet. Wagen Sie es das „Dach Korsikas“ (2.710 m) zu besteigen? Le Cinto erwartet Sie. Setzen Sie Ihren Weg durch die felsige Berglandschaft des Nordens fort und wenden Sie sich anschließend den Gipfeln des südlichen Teils der Insel zu. Durchqueren Sie das Bavella-Massiv und entdecken Sie das „Trou de la Bombe“ - ein riesiges natürliches Loch in einer Felswand. Wandern Sie weiter über den Pass „Brèche de Capitello“, überblicken Sie die tiefblauen Seen und machen Sie sich zum höchsten Gipfel Südkorsikas, dem Monte Incudine, auf.

Für diejenigen, die gerne laufen, ist der Frühling die ideale Jahreszeit. Melden Sie sich zu den „Foulées Cortenaises“ an oder zu dem kurz vor Sommerbeginn stattfindenden Wettbewerb „Corsica Raid Aventure“ mit seinen zahlreichen Meeres- und Bergsportdisziplinen. Begehen Sie die sogenannten „Mare a Mare“-Wege, die von Porto-Vecchio bis mitten in die Alta-Rocca Region nach Propriano reichen. Auf diesen Wegen tauchen Sie wahrhaftig in das Innere Korsikas ein und werden am Ende für Ihre Mühen mit einem azurblauen Panoramablick belohnt. Versäumen Sie zu guter Letzt auch nicht das Erlebnis des „Mare e Monti“ Pfades, der Calenzana mit Cargèse verbindet und auf dem Sie alles über die Ursprünge der Insel erfahren.

Gönnen Sie sich nach all dieser Anstrengung eine längere Pause in einer unserer wunderschönen steinernen Schutzhütten und erfrischen Sie sich mit köstlichem Süßwasser!

 

KÜSTENWANDERN

Dank seiner großen Landschaftsvielfalt zählt Korsika für alle, die gerne Küstenstreifen entlangwandern, zu den schönsten Reisezielen Frankreichs.

Sie werden begeistert sein von den langen Spaziergängen an den Stränden von Erbalunga. Machen Sie unterwegs unbedingt eine kurze Pause am kleinen, denkmalgeschützten Fischerhafen des Dorfes. Lassen Sie sich auch den in Macinaggio beginnenden und in Centuri endenden Küstenweg nicht entgehen: Centuri ist der bedeutendste französische Langustenhafen. Von hier aus eröffnet sich ein grandioser Panoramablick über das Meer.

Während dieser Wanderungen kommen Sie mit dem Wesenskern Kallistes in Berührung - einer unvergleichlichen Mischung von Geschmäckern und Düften. Eine erfrischende Begegnung zwischen Felsen und Meer.Ein letzter Tipp für Kinofreunde: Besuchen Sie den Strand von Saleccia in der Désert des Agriates, ganz in der Nähe von Saint-Florent. Hier wurde eine der berühmtesten Szenen der Kinogeschichte gedreht: die Nachstellung der Landung der Alliierten im Zweiten Weltkrieg für den US-Film „The longest day“ (dt. Der längste Tag). Korsika besitzt viele Landschaftstypen, sogar jene der Normandie! Die größten Hollywood-Produzenten haben sich nicht geirrt - die Insel ist tatsächlich ein Ort, der zum Träumen einlädt. Ideal für die magische Welt des Kinos.

Kunden mochten

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

Average rating: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Über das gleiche Thema zu entdecken

WANDERN

Auch zu lesen...