SONDERAUSSTELLUNG "PIRATEN"

Vom 18. Juni bis 18. September im L’Arsenale-Musée in Bastia

Im Rahmen der vom Verein Sguardi organisierten Fotografischen Begegnungen wird die Sonderausstellung "Piraten" von VÉRONIQUE DE VIGUERIE und STÉPHANE LAVOUÉ gezeigt.

Mit den schockierenden Fotografien von Véronique de Viguerie und den traumhaften Bildern von Stéphane Lavoué präsentiert die Ausstellung Piraten zwei zeitgenössische Visionen der mythischen Freibeuter.

 

Im Rahmen seiner Sonderausstellungen wird das Museum von Bastia am Freitag, den 17. Juni um 18.30 Uhr im Arsenale die Fotoausstellung Piraten eröffnen. Nach einem Vorschlag von Christian Buffa wird diese Ausstellung im Rahmen der Fotografischen Begegnungen des Vereins Sguardi angeboten.

 

Die Ausstellung ist das visuelle Zeugnis der Erfahrungen von Véronique de Viguérie, deren Kenntnis der Länder Afrikas und des Nahen Ostens nicht mehr zu übersehen ist (sie berichtete unter anderem aus zahlreichen Ländern dieser Regionen, vom Irak über den Südsudan und Mali bis hin zu Nigeria), und Stéphane Lavoué, Fotokünstler der Comédie française und Preisträger des Prix Nièpce Gens d'Images im Jahr 2018. Die beiden Künstler schlagen eine Reise in mehreren Etappen vor: man reist durch das Nigerdelta, zwischen Meutereien und Korruption, wo das schwarze Gold im Zentrum aller Begehrlichkeiten steht, aber auch durch Somalia und seine endlosen Strände, wo Männer in Tunika und Chèche Maschinengewehre und Raketenwerfer auf den Schultern tragen, bevor man ins Herz des bretonischen Meeres mit seinen titanischen Wellen eintaucht.

 

MEHR DAZU:   bastia.corsica

Ziel