×
Aktivitäten und Natursportarten- Luft- Zitrusfrüchte- Archäologie- Lebenskunst- Handwerker- Workshops und Praktika- Herbergen- Herbst- Schwimmen im Fluss- Spaziergänge- Wohlfahrt- Schmuck - Gute Pläne undDie Ferien Ideen- Cafés- Camping auf dem Bauernhof- canyoning- cap corse- Gästezimmer- Gesang- Fleischwaren- Kastanie- Pferd- kino- Zitadelle- Konzert- Konferenz- Korsische Kosmetik- Verwendungen- Schöpfer- Kultur und Erbe- Kirche- Kletterei- Ereignis- Ausstellungen und Konferenzen- ausstellung- Familie- Fauna und Flora- locande fattorie- Festival- Fluss- Messen- Korsischer Käse- Korsische Gastronomie- Hütte- Golf- Grand site- Gruppen- Unterkunft- Luxusunterkunft- Geschichte- Winter- Hotel- Romantische Hotels- Olivenöl - ätherischen Ölen.- incentive- Innovation- ungewöhnlich- kayak- Legenden- Lifestyle und Wohlfahrt- Markt- maritim- Meer- mice- Honig- berg- Denkmäler- Museum- musique- Natur- Natur und Entdeckung- Paddel- Strandhütte- Erbe- Fischerei- Strand- Tauchen- Geschäftstourismuspol- polyphonie- Erzeuger- Rallye- Wandern- Schnorcheln- traditionelle Rezepte- Regatta- Région de corse- Religion- Naturschutzgebiet- Restaurants- Jahreszeiten- Seminar- Naturlandschaft- Ski- nächtliche Ausflüge- Wassersport- Gäste Tabelle- Teambildung- Terroir- Wellnessurlaub- Thermalquellen - Geschäftstourismus- Verantwortungsvoller Tourismus- Tradition- trail- Zug- Transport- Fahrrad und Mountainbike- Klettersteig- Korsisches Dorf- Korsische Weine- Besuch- Führungen - Yoga

Die Torregiani von Capu di Muru

Durch Nathalie am 05.11.2012

Eine Reise durch die Zeit und eine wunderbare Landschaft

Um den Turm von Capu Muru zu erreichen, der von der Küstenschutzbehörde „Conservatoire du Littoral“ restauriert wurde, marschiert man etwa anderthalb Stunden, nachdem man seinen Wagen am Ausgang der Route abgestellt hat, einige Kilometer hinter Acqua Doria, in der Gemeinde von Coti-Chiavari, im Süden von Ajaccio.

Um den Turm von Capu Muru zu erreichen, der von der Küstenschutzbehörde „Conservatoire du Littoral“ restauriert wurde, marschiert man etwa anderthalb Stunden, nachdem man seinen Wagen am Ausgang der Route abgestellt hat, einige Kilometer hinter Acqua Doria, in der Gemeinde von Coti-Chiavari, im Süden von Ajaccio.

Der Weg über dem Meer eröffnet tolle Blicke auf das Meer und die Berge. Er drängt sich anschließend unter mächtigen Erdbeerbäumen und Steineichen hindurch. In regelmäßigen Abständen gibt es freie Sicht auf das türkisfarbene Wasser, bevor man am Fuße des Turms steht. Im 16. Jh. gebaut, wacht er noch heute über den Golf und die Stadt Ajaccio.

Im Wohnraum oder auf der Terrasse denkt man sich in die Zeit hinein, stellt sich den Alltag der Turmbesatzung und der Wächter, der Torregiani vor und wartet gespannt auf die Ankunft der barbarischen Piraten… Ein Weg am Fuß des Gebäudes, steil aber durch Kurven gemildert, führt direkt ans Meer. Ein Bad in diesem paradiesischen Wasser ist die Belohnung. Ein Picknickmacht man auf dem Rückweg am besten auf dem Plateau unter einem Pinienbaum in der Nähe eines alten Bauernhofes, wo eine angenehme Brise ständig bläst… Siesta im Schatten ist unvermeidlich. Ein weiteres bad und der Rückweg sind angesagt, wenn die Sonne Feierabend macht.

Kleiner Hinweis

Eine Reise durch die Zeit und eine wunderbare Landschaft… alles zusammen ein friedlicher Tag, weit weg vom Alltag.

Source : Corse Matin, Les 100 Coups de Coeur été 2012

Kunden mochten

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

Average rating: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Laissez votre commentaire

(écrivez votre commentaire, puis identifiez-vous)

Auch zu lesen...