Unsere Insel

image

Durch Nathalie am 27.05.2021

Eine Insel der Kultur und Tradition

Auf Korsika ist Langeweile am schwierigsten zu erreichen!

Eindrucksvoll : romanische Kapellen von Castagniccia, Barockkirchen von Bastia, Festungsanlagen von Bonifacio, Zitadelle von Calvi – die Geschichte hat ihre Spuren überall hinterlassen. Selbst in den kleinsten Dörfern. Aber die Menschen haben zusätzlich noch Museen gebaut, die Ausgrabungsstätten ins rechte Licht gerückt, organisieren Festivals, Musik und Theater : Was die Korsen nicht ertragen können, ist Langeweile !

Gedanken zu den Festen und ihrem Sinn

Die weltlichen wie die religiösen Gedenk- Festlichkeiten, die Messen und deren Zusammentreffen mit der Kultur… die Korsen können nicht aufhören, ihren Sinn für Festlichkeiten und ihren Respekt vor ihrem Kulturerbe zu zeigen. Abe : Nichts erheitert sie mehr, als diese Vergnügungen mit ihren Gästen zu teilen ! 

Thema Kulturerbe

Die Vorgeschichte hat den Korsen die Menhire von Filitosa hinterlassen. Die Römer haben unter anderem die Wein-Kultur und die Austernzucht beigesteuert. Vom Mittelalter an hat die Christenheit uns ermuntert, Kirchen im romanischen und im Barockstil zu errichten. Was die Genueser betrifft : Diese haben uns Festungsbauten, Zitadellen und Stadtmauern gegen Invasoren vermacht… Dankeschön ! 

Thema Neugier

Das ganze Jahr über, vorwiegend im Sommer, organisiert jede Region Festivals und Treffen, um das aufzuwerten, was Korsikas Eigenart ist – immer auch für Neues, z. B. zeitgenössische Kunst, offen zu sein. Von der Balagne bis Ajaccio und auch Bastia gibt es jeden Monat Zeugnisse davon, dass Vitalität der Kern der korsischen Seele ist.

 

Die Leichtigkeit…

… etwas zu unternehmen : Viele Dinge sprechen für Korsika, wenn es darum geht, keinen einseitigen Urlaub zu machen, vor allem die kurzen Entfernungen für einen Szenenwechsel. Ohne auf die sommerlichen Bade-Aktivitäten zu verzichten, ist man schnell in den Bergen. Nach ein paar Stunden Strandleben kann man am Ende des Tages noch architektonische Kostbarkeiten entdecken, die im Landesinneren verstreut sind. Oder eine dörfliche Handwerker- Messe besuchen, dann baden gehen und am Abend an einer Tanz, Theater- oder Musik- Veranstaltung in der Stadt teilnehmen… 

Historisches

Zum Beispiel die genuesischen Türme, die über die gesamte Küste wachen, wo immerhin noch über 90 von ihnen stehen. Die meisten an bemerkenswerten Stellen und man kann sie besichtigen. Einige der 300 korsischen Dörfer besitzen romanische oder Barockstil-Kirchen, von denen manche als historisches Monument klassifiziert sind, ohne die unzähligen traditionellen Häuser zu vergessen. Die Dörfer im Tal von Ghjussani werden gelegentlich zu internationalen Bühnen des Theaters unter Leitung des Schauspielers Robin Renucci. 

Für Kurzentschlossene :

Kurzurlaub ! Das ganze Jahr über kann man auf der „Route des sens authentiques“ (Route der authentischen Sinne, veranstaltet von der OPAMTEC) das Land durchstreifen, um auf echtes Handwerk zu stoßen : Fleisch- und Wurstwaren, Messerschmiede-Kunst, Keramik – lernen Sie vererbtes Wissen und herzlichen Empfang kennen. Zudem im September in Calvi : Treffen der Chorsänger. Im selben Monat in Casamacciolo (Zentral-Korsika) ein Fest für Schlemmer auf der Messe der Schafzüchter und des Handwerks im Niolu. Und im Oktober : Bastia mit viel Musik 

Um weiter zu gehen

In unserem praktischen Leitfaden finden Sie alle Angebote zu Kultur und Kulturerbe

 

Kunden mochten

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

Average rating: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN...